Wien ORF.at Focus
TV-ProgrammTV-ThekRadioÖsterreichWetterSportIPTVNews
MI | 21.03 | 17:47
6. September 2008 Peter-Hansen Volkmann: Ökosystem Mensch – Orthomolekulare Schmerztherapie

"Chemiemüll"
Die orthomolekulare Medizin geht davon aus, dass wir krank werden oder Schmerzen bekommen, weil wir zu wenig richtige und zu viel falsche Moleküle zu uns nehmen. Wenn der Körper zu wenig essentielle Orthomolekularia, das sind vor allem Vitamine, Spurenelemente, ungesättigte Fettsäuren, bekommt, dafür aber zu viel "Chemiemüll", wie E-Farbstoffe, Konservierungsstoffe, Tablettierhilfsmittel usw., dann kann er gar nicht gesund sein. Zahlreiche sog. "Zivilisationskrankheiten" sind die Folge.
Drei Auslöser:
Die drei wichtigsten Auslöser chronischer Erkrankungen sind für Peter-Hansen Volkmann:

1. Fehlernährung: Langjährige Fehlernährung mit Fast Food, Cola, konventionellem Käse etc.. Damit werden maximal chemische Zusatzstoffe in den Magen-Darmtrakt eingebracht, die eine gesunde Darmbesiedelung, Darmfunktion sowie eine geordnete schrittweise Verdauung stören.

2. Fehlbesiedelung: Langjährige Dysbiosen, d.h. Fehlbesiedelungen des Darmes mit krank machenden Keimen wie Candidapilzen, Amöben usw. können sich im gestörten Darm entwickeln. Die Keime und ihre Stoffwechsel-Toxine belasten die Funktionsfähigkeit des Darmes, so dass es zu Verdauungs- und Aufnahmestörungen der Inhaltsstoffe aus dem Speisebrei kommt.

3. Fehlversorgung: Aus den vorgenannten Gründen entwickelt sich über einen langen Zeitraum eine zunehmende Fehlversorgung der Patienten mit Vitaminen, Spurenelementen, ungesättigten Fettsäuren usw.

In dieser Sendung erklärt der Facharzt für Allgemeinmedizin und Naturheilkunde, wie durch orthomolekulare Therapie das Ökosystem Mensch so unterstützt werden kann, dass die Selbstheilungskräfte des Körpers wieder funktionieren.