Vorarlberg ORF.at
MI | 11.04.2012
Brennender LKW (Bild: Asfinag)
arlberg
Lkw mit brennender Ladung durch Tunnel
Mit brennender Ladung war am Montagabend ein Lkw-Fahrer rund sechs Kilometer im Arlbergtunnel unterwegs. Er versuchte im Tunnel den Brand mit einem Feuerlöscher zu löschen, das gelang jedoch nicht. Laut Polizei handelte der Fahrer richtig.
Bitumenbahnen mit Schrumpffolie
Der Lkw war gegen 19.00 Uhr von Innsbruck kommend im Arlbergtunnel unterwegs, als plötzlich aus noch unbekannter Ursache die Ladung zu brennen begann.

Das Fahrzeug war mit Bitumenbahnen beladen, die mit einer Schrumpffolie gesichert waren. Bei den Bitumenbahnen handelte es sich um Dachpappe.
Bis zum Ausgang gefahren
Brennender LKW (Bild: Asfinag)
Der 33-jährige Lenker versuchte im Tunnel das Feuer zu löschen, hatte aber keine Chance. Daraufhin fuhr er noch rund sechs Kilometer durch den Tunnel bis zum Ausgang.
Brand auf dem Vorplatz gelöscht
Der Fahrer alarmierte via Handy die Feuerwehr. Auf einem Vorplatz in Langen konnte die Feuerwehr Klösterle die Ladung löschen.
Polizei: Richtiges Verhalten
Nach Angaben der Polizei hat der Fahrer richtig gehandelt.
Tunnel sofort gesperrt
Der Tunnel wurde sofort gesperrt, als der Computer bei der Luftgüteuntersuchung die Rauchentwicklung registrierte, hieß es von Seiten der Tunnelwarte. Beide Portale wurden automatisch auf rot gestellt.

Dennoch waren noch rund 30 Fahrzeuge im verrauchten rund 14 Kilometer langen Arlbergtunnel.

Die Rauchschwaden konnten von der Lüftung rasch abgesaugt werden. Der Arlbergtunnel war eine halbe Stunde gesperrt.
Ganz Österreich
Vorarlberg News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News