Vorarlberg ORF.at
MI | 11.04.2012
Hypo-Landesbank (Bild: Hypo-Landesbank)
POLITIK
Hypo weist Steueroasen-Vorwurf zurück
Der Wirtschaftssprecher der Grünen, Bernd Bösch, ortet in einer Anfrage "steuerschonende Aktivitäten" bei der Hypo Vorarlberg. Die Landesbank weist den Vorwurf zurück: Man habe sich nicht in Steueroasen engagiert.
Simma weist Bösch-Vorwürfe zurück
Bernd Bösch (Grüne) hatte am Montag in einer Landtagsanfrage die Befürchtung geäußert, die Hypo-Tochtergesellschaften seien direkt oder indirekt in Steueroasen wie Jersey, den Virgin Islands oder Brunei engagiert.

Hypo-Vorstandssprecher Jodok Simma weist diesen Vorwurf zurück. Die Grünen versuchen damit, ohne den Sachverhalt zu klären oder genau zu recherchieren, einer erfolgreichen Bank Schaden zuzufügen, so Simma.
Bösch fordert Erklärung von Sausgruber
Bösch forderte in einer Landtagsanfrage von Landeshauptmann Herbert Sausgruber (ÖVP) eine Erklärung dafür, warum die Landesbank in als "Steueroasen" verrufenen Ländern aktiv sei. Zudem müsse geklärt werden, warum dieses Engagement nicht aus den Geschäftsberichten hervorgehe.

Zwar scheine die "Hypo Jersey" mit einem Grundkapital von zwei Euro auf - über Aktivitäten und Umsätze dieser Bank erfahre man jedoch nichts, so Bösch.
Jodok Simma (Bild: ORF)
Jodok Simma
Auslands-Engagement ausdrücklich genehmigt
Hypo-Vorstand Simma stellte in einer Reaktion klar, dass die genannte "Hypo Vorarlberg Capital Finance (Jersey) Limited" 2003 vollkommen rechtens und gemäß dem Bankwesengesetz (BWG) gegründet worden sei. Die Einrichtung dieser Bank sei vom Gesetzgeber ausdrücklich vorgesehene Kapitalmaßnahme, die mit der Umgehung von nationalem Recht nichts zu tun habe, so Simma.

Auch die Destinationswahl Jersey wurde vom Ministerium ausdrücklich genehmigt. Nahezu jede größere österreichische Bank verfüge über ein derartiges Vehikel.

Bei der ebenfalls genannten "Hypo Vorarlberg Leasing AG" handle es sich ausschließlich um eine im Leasing- und Immobiliengeschäft tätige AG. Sie sei in Südtirol und in den angrenzenden Regionen Norditaliens tätig und verfüge über keine Tochtergesellschaft im Ausland, so Simma.
Herbert Sausgruber (Bild: ORF)
Herbert Sausgruber
"Versuch, unseriöse Praktikt zu unterstellen"
Auch für Landeshauptmann Herbert Sausgruber (ÖVP) sind die Aktivitäten von Tochterunternehmen der Hypobank Vorarlberg in steuerschonenden Ländern völlig legal.

Durch das Engagement der Landesbank auf Jersey beispielsweise, das vom Finanzministerium genehmigt sei, sei es möglich, den Kunden günstige Konditionen anzubieten.

Die Landtagsanfrage der Grünen zu diesem Thema bezeichnet Sausgruber als Versuch, der Hypobank unseriöse Geschäftspraktiken zu unterstellen.
FPÖ-Protest: Grüne Kritik sei Rufschädigung
Zuvor hatte schon die FPÖ auf die Anfrage der Grünen reagiert. Klubobmann Fritz Amann protestierte gegen die grüne Kritik. Die Anfrage sei ein "unwürdiges Spiel mit der hart erarbeiteten Reputation des sehr erfolgreichen Unternehmens", so Amann.
Ganz Österreich
Vorarlberg News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News