Vorarlberg ORF.at
MI | 11.04.2012
Blaulicht (Bild: D. Mathis)
CHRONIK
Gewaltopfer schwebt in Lebensgefahr
Der 50-Jährige, der am Samstagmorgen vor einem Lokal in Riezlern von zwei 20-Jährigen zusammengeschlagen worden ist, schwebt in Lebensgefahr. Die beiden Beschuldigten waren bereits vor der Tat durch aggressives Verhalten aufgefallen.
Opfer brach nach dem Angriff zusammen
Nachdem die beiden jungen Männer aus Riezlern und Mittelberg gegen 1.30 Uhr in einem Lokal in Riezlern Gäste angepöbelt hatten, wurden sie von dem Betreiber des Lokals verwiesen.

Aus bisher ungeklärter Ursache schlugen die beiden alkoholisierten Männer vor dem Lokal mit den Fäusten auf den 50-jährigen Gast aus Riezlern ein. Laut Zeugenaussagen wurde der am Boden liegende Mann auch mit Füßen getreten.

Nach dem Angriff stand der Mann auf und brach wieder zusammen. Er musste reanimiert werden und wurde in das Krankenhaus Immenstadt eingeliefert. Er schwebt in Lebensgefahr.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Video: "Vorarlberg heute"-Beitrag von ORF-Redakteur Robert Rader. Interview mit Mario Breuss von der Kriminalabteilung.
Männer flüchteten nach der Tat
Die beiden Beschuldigten flüchteten nach der Tat. Einer konnte in der Wohnung seiner Mutter festgenommen werden, der andere versuchte zu Fuß über die Grenze nach Deutschland zu flüchten. Er konnte noch am Morgen unmittelbar vor der Grenze festgenommen werden.

Laut Polizei sind die beiden 20-Jährigen schon mehrmals durch aggressives Verhalten aufgefallen. Von einer Steigerung der Kriminalität im Kleinwalsertal gerade was Gewaltdelikte angehe, könne man aber nicht sprechen, so Mario Breuss von der Kriminalabteilung.
Ganz Österreich
Vorarlberg News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News