Vorarlberg ORF.at
MI | 11.04.2012
Achraintunnel (Bild: D. Mathis)
VERKEHR
Verkehrsverlagerung durch Achraintunnel
Seit Eröffnung des Achraintunnels hat sich das Verkehrsaufkommen in Alberschwende um knapp 15 Prozent erhöht. Die Hofsteiggemeinden wurden durch den Tunnel entlastet. Täglich nutzen 10.000 Fahrzeuge den Tunnel.
Mehr Verkehr in Alberschwende
Vor der Eröffnung des Achraintunnels sind täglich knapp 9.000 Autos durch das Ortszentrum von Alberschwende gefahren. Derzeit sind es etwa 10.700.

Für Alberschwende bedeutet das eine Verkehrszunahme von etwa 15 Prozent. Daher hat die Gemeindevertretung vor wenigen Wochen beschlossen, nach Möglichkeiten für eine Umfahrung des Ortszentrums zu suchen.
Weniger Verkehr in Hofsteiggemeinden
Für die Hofsteiggemeinden habe der Tunnel jedoch eine deutliche Entlastung gebracht, sagt Arno Schwärzler von der Straßenbauabteilung des Landes.

"Ein wichtiges Ziel des Achraintunnels war die Entlastung der Hofsteiggemeinden - das ist auch gelungen. Der Autoverkehr zwischen Schwarzach und Wolfurt ist um 28 Prozent zurückgegangen. Der Schwerverkehr hat gar um 33 Prozent abgenommen", so Schwärzler.
Auch weniger Verkehr über das Bödele
Auch andere wichtige Zubringerstrecken in den Bregenzerwald erleben deutlich weniger Verkehr - nämlich das Bödele und die alte Achrainstrasse.
Außerdem sei durch den Tunnel die Verbindung in den Bregenzerwald wesentlich wintersicherer geworden. Der stärkste Monat war jeweils der September mit durchschnittlich bis zu 12.000 Fahrten.
Ganz Österreich
Vorarlberg News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News