Vorarlberg ORF.at
MI | 11.04.2012
Johannes Rauch (Bild: vorarlberg.ORF.at)
Oktober-Kunstschnee
Grüne fordern Rücknahme der Bewilligungen
Als "absurd und in Anbetracht der heurigen Hochwasserkatastrophe geradezu zynisch" bezeichnen die Grünen die Tatsache, dass in drei Schigebieten mittels Ausnahmegenehmigung nunmehr bereits im Oktober beschneit werden darf.
Umweltlandesrat muss reagieren
"Wir fragen uns, wo der Aufschrei von Umweltlandesrat Erich Schwärzler (ÖVP) bleibt, der noch im vergangenen Jahr vollmundig verkündet hat 'Winter soll Winter bleiben, sind wir doch froh, dass wir noch Jahreszeiten haben!' und jede Vorverlegung der Beschneiung abgelehnt hat,“ so Grünen-Klubobmann Johannes Rauch.
Fadenscheinige Argumente
"Hier von Ausnahmegenehmigungen zu reden ist ohnehin fadenscheinig: mit welchem Argument soll dann im nächsten Jahr die Ablehnung erfolgen? Mit welchem Argument sollen künftige Ansuchen anderer Schigebiete abgelehnt werden? Hier wird gezielt eine Vorverlegung der Beschneiung betrieben. Dass damit eine enorme Steigerung des Energieverbrauches einhergeht und im Falle von Föhneinbrüchen eine erhöhte Hochwassergefahr, scheint die Betreiber nicht zu interessieren!" so die heftige Kritik von Rauch.
Die Grünen fordern eine sofortige Rücknahme dieser so genannten "Ausnahmebewilligungen".
Respektiere deine Grenzen
"Wie heißt es so schön in der Kampagne der Landesregierung zur Schonung der Naturräume, vor allem im Winter: 'Respektiere deine Grenzen!'. Halten Sie sich daran!“ so Rauch an die Adresse der Landesregierung.
Ganz Österreich
Vorarlberg News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News