Wien ORF.at Focus
TV-ProgrammTV-ThekRadioÖsterreichWetterSportIPTVNews
MI | 21.03 | 17:47
FOCUS-SENDUNG VOM 7. APRIL 2011 "Psychotherapie - die Behandlung der Seele mit den Mitteln der Sprache"
Dr. Günther Rösel: "Die Psychotherapie als Durchbruch zum Erwachsen-Werden"
Edith Breuss: "Spirituelle Erfahrungen in der Psychotherapie"
Dr. Michael Schmid: "Psychotherapie im Alter"
Dr. Günther Rösel: "Die Psychotherapie als Durchbruch zum Erwachsen-Werden"
"Wünsche pflegen, Widerspruch hegen" diese Leitlinie stammt vom Begründer der Psychoanalyse Sigmund Freud. "Wünsche pflegen, Widerspruch hegen" diese Leitlinie stammt vom Begründer der Psychoanalyse Sigmund Freud. Dr. Günther Rösel, Psychotherapeut, in freier Praxis, verdeutlicht diese Leitlinie Sigmund Freuds am Beispiel der damals 18-jährigen Tochter eines Wiener Fabrikanten, der seiner Tochter bevormundete und zur Therapie ihrer Verrücktheit zu Dr. Freud in dessen Ordination die Berggasse 19 in Wien brachte.

Das Hauptaugenmerk Freuds lag darauf, die Tochter in ihrem Selbstbestimmungsrecht und auch im Widerstand gegen die Bevormundung ihres Vaters zu stärken. Der Psychotherapeut/die Psychotherapeutin ist nicht selten die Person, die mit den Betroffenen für deren seelische Leiden und Nöte eine Sprache findet und sie ermutigt, ihren eigenen Weg zu gehen."Psychotherapie arbeitet an den verschiedenen Konflikten des Lebens; das Leben ist eine allgegenwärtige Baustelle, die Frage ist wie gehen wir damit um. Unsere Lebenschance ist, das Klagen, das Jammern und das eigene Opfer-sein., die eigene Passivität hinter sich lassen, es geht um das Antworten auf die Ereignisse des Lebens", fasst Günther Rösel seine Erfahrungen zusammen.

(Dr. Günther Rösel, Psychotherapeut und Psychoanalytiker in freier Praxis)
Edith Breuss: "Spirituelle Erfahrungen in der Psychotherapie"
Spirituelle Erfahrungen gehörten zum Menschsein, sagt die Psychotherapeutin Edith Breuss. Die "transpersonale Psychotherapie" ist eine eigene Forschungsrichtung, die sich mit diesen Phänomenen besonders auseinandersetzt. Spiritualität ist für Edith Breuss eine Hinwendung an das eine, das Allumfassende, die Urwirklichkeit und in unserem Kulturkreis die Gottheit. Spiritualität bezieht sich auf die nicht-materielle, sinnlich wahrnehmbare Wirklichkeit. Diese Erfahrung der Einheit und Ganzheit erleben.

Es sind Erfahrungen, die als existenzieller Bestandteil erfahren werden.
Spirituelle Erfahrungen werden oftmals in religiösen Gemeinschaften gemacht. Nicht selten verstecke sich hinter dem Deckmantel der Spiritualität eine elitäre, intolerante und allwissende Gemeinschaft. Schädliche religiöse Gemeinschaften werden dadurch erfahrbar, wenn persönliche Erfahrungen abgewertet oder als Gotteslästerung oder Leiderfahrungen als Strafe Gottes gewertet werden, so Edith Breuss.

(Edith Breuss - Psychotherapeutin und Zen-Lehrerin in freier Praxis, Feldkirch, Vorsitzende Vorarlberger Landesverband für Psychotherapie )
Dr. Michael Schmid: "Psychotherapie im Alter"
Das Alter ist keine Kategorie, die für das psychische Leben von großer Gültigkeit wäre, merkt Dr. Michael Schmid an. Mit Berufung auf Jack Messi gebe es, so Michael Schmid, keine Altersangabe, sondern nur das Begehren der Libido; egal ob Jung oder Alt.

"Das Begehren hat in dem Sinn kein Alter". Reifung und Entwicklung sind ein Prozess, den wir alle von Geburt an durchleben. Messi beschreibe das Alt-sein als einen Zustand des Stillstands, als nichts, was mit einem bestimmten Lebensalter identisch wäre; das könne es auch bei jungen Menschen geben, in einer Art Trauer und Stillstand, indem sie mit dem Tod in Berührung stehen. Die Auseinandersetzung mit dem Leben dauert solange an, solange man lebt. Psychotherapie sei kein Spezialgebiet für Alte, resümiert Michael Schmid. Das Alter schließt eine Auseinandersetzung mit den Forschungsergebnissen, die man über das Alter gewinnt, mit ein. "Alter hat immer etwas mit der Nähe zum Tod zu tun und löst eine gewisse Abwehrhaltung aus“, schließt Michael Schmid.

(Dr. Michael Schmid, Psychotherapeut und Psychoanalytiker IFS Dornbirn)
Literaturhinweise
"Die Errettung der modernen Seele"von Eva Illouz( Illu:) erschienen bei Suhrkamp
"Das Sakrament der Sprache" von Giorgo Agamben erschienen bei Suhrkamp
"Die alte Person existiert nicht" von Jack Messy
"Focus", 7.4.11