Wien ORF.at Im Ländle
TV-ProgrammTV-ThekRadioÖsterreichWetterSportIPTVNews
MI | 21.03 | 17:43
Kiefer (Bild: ORF)
Neue OP-Methode in der Kieferchirurgie
Am Landeskrankenhaus Feldkirch wird eine neue Operationsmethode in der Kieferchirurgie angewandt. Geschätzte 1.600 Vorarlberger leiden unter einer echten Kiefer-Fehlstellung mit Funktionsstörungen.
Ultraschall-Säge kommt zum Einsatz
Bei der neuen OP-Methode wird der Kieferknochen mit einer Ultraschall-Säge präzise bearbeitet. Das weiche Gewebe rundum soll dabei nicht verletzt werden. Geringere Gefäßverletzungen bedeuten eine schnellere Heilung.

Wenn eine funktionale Störung nachgewiesen werden kann, werden die Eingriffe von der Krankenkasse bezahlt.
Video
ORF-Vorarlberg-Redakteurin Birgit Hackspiel hat mit Patient Markus Beer und Primar Oliver Ploder gesprochen.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar


"Vorarlberg heute", 8.9.11