Wien ORF.at Im Ländle
TV-ProgrammTV-ThekRadioÖsterreichWetterSportIPTVNews
MI | 21.03 | 17:43
Twintowers (Bild: ORF)
Erinnerungen an 11. September 2001
Zehn Jahre ist es nun her, dass zwei Flugzeuge in die Twin-Towers in New York krachten. Am Ground Zero ist nun eine Gedenkstätte entstanden. Auch Vorarlberger haben diesen Schreckenstag miterlebt. Sie erinnern sich.
Vorarlberger berichten vom 11. September
Als die beiden Flugzeuge in die Twintowers gelenkt wurden, befand sich Elmar Eisele aus Dornbirn einen Kilometer weit entfernt. Er war gerade am Frühstücken, als plötzlich überall Sirenen tönten und Rauchschwaden durch New York zogen. Als er zum Unglücksort kam, bot sich ein Bild der Verwüstung.

Beim Ball der Steirer in den Twintowers einen Tag vor dem Unglück wurden wahrscheinlich die letzten TV-Bilder des unversehrten Wolkenkratzers gedreht von der ORF-Kollegin Lisbeth Bischoff aus Dornbirn. Sie hat erst zu Hause von der Katastrophe erfahren.

Seither wurden die Sicherheitsvorkehrungen bei Flügen massiv verstärkt, und nicht nur dort. Der Bregenzerwälder Literat Peter Albrecht hat ein Buch dazu geschrieben, in dem er zu viel Überwachung kritisiert.
Video

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

"Vorarlberg heute", 10. September 2011