Wien ORF.at Tipps
TV-ProgrammTV-ThekRadioÖsterreichWetterSportIPTVNews
MI | 21.03 | 17:49
Bild: Vau-heute
Landtagswahl 2004
Allgemeines zu Vau-heute
Die Liste "Vau-Heute" tritt am 19. September zum zweiten Mal bei einer Landtagswahl in Vorarlberg an. 1999 erzielte die Liste 2,3 Prozent und blieb ohne Mandat, diesmal will man den Einzug ins Landesparlament schaffen.
"Vau-Heute" ist eine Gruppierung, die voll und ganz auf ihren Spitzenkandidaten, den Hohenemser Jugend-, Sozial- und Drogenarbeiter Bernhard Amann zugeschnitten ist. Ihr Wahlkampf findet hauptsächlich im Internet statt, die genaue Listenbezeichnung heißt deshalb auch www.vau-heute.at.
Als ihre wichtigsten Vorhaben in der kommenden Legislaturperiode nennt "Vau-Heute":
- Landtagssitzungen nur am Abend analog der Gemeinde- und Stadtvertretungen (kein Gehalt für Abgeordnete, dafür Sitzungsgeld)
- Gratiskindergarten ab 2 Jahren sowie Mittags- und Nachmittagsbetreuung für SchülerInnen flächendeckend in Vorarlberg
- Vogewosi-Wohnungen in das Eigentum der MieterInnen und Wohnbauförderung nur noch für den Sozialen Wohnbau
- Entschuldung der VorarlbergerInnen und dafür ein entsprechendes Budget
- Initiative der Vorarlberger Landesregierung zur Abschaffung des Bundesheeres und des Zivildienstes, Engagement für mehr BürgerInnenrechte und endlich die Beendigung der Cannabisrepression