Vorarlberg ORF.at
MI | 11.04.2012
K. Babajanyan und S. Soules (Bild: ORF)
bregenz
"Tosca"-Sänger von Bond-Dreh begeistert
Als "überraschend locker und sehr angenehm" sowie "fantastisch und unvergesslich" beschreiben die Opernsänger Karine Babajanyan und Sebastien Soules ihre erste Drehnacht für den neuen Bond-Film auf der Bregenzer Seebühne.
Karine Babajanyan (Bild: ORF)
Karine Babajanyan
"Es war ein Genuss zu drehen"
Die beiden Solisten der Bregenzer Festspiel-Produktion "Tosca" wirken im neuen James-Bond-Film "Quantum of Solace" mit, der derzeit in Bregenz gedreht wird. Auf dem Drehplan stehen Szenen aus der "Tosca", aufgenommen in der Nacht auf der Bregenzer Seebühne.

Es sei ihre erste Arbeit beim Film gewesen, so Karine Babajanyan im Interview mit ORF Vorarlberg-Redakteurin Ingrid Bertel. Der erste Dreh sei überraschend locker und sehr angenehm gewesen: "Es war ein Genuss zu drehen".
Karine Babajanyan (Bild: ORF)
Ungewohnte Nähe der Kameramänner
Ungewöhnlich sei es jedoch gewesen, beim Singen mehrere Kameramänner in der Nähe zu haben, sagt Babajanyan. Bei der Mordszene der "Tosca" sei sie von drei bis vier Kameramännern umgeben gewesen.

Da die Szene sehr kurz gewesen sei, habe sie auch nicht gefroren, so Babajanyan. Hinter der Bühne würde jedoch Ingwertee mit Honig bereitstehen, das sei ein Tipp der Filmcrew gewesen. Zudem trage sie spezielle Pflaster, die acht Stunden Wärme abgeben.
Sebastien Soules (Bild: ORF)
Sebastien Soules
"Craig hat eine starke Ausstrahlung"
Beim Dreh von Babajanyan war Bond-Darsteller Daniel Craig nicht dabei, jedoch bei den Szenen mit Soules. Craig habe eine starke Ausstrahlung, sagt Soules im Interview mit Ingrid Bertel. Bond habe sich in der Wand des Auges des Bühnenbildes verborgen und sei die ganze Nacht darin herumgeklettert. Währenddessen sei auf der Bühne das "Te Deum" des ersten Aktes gespielt worden.
Sebastien Soules (Bild: ORF)
"Bis 5.00 Uhr gedreht"
Die Dreharbeiten seien fantastisch gewesen, er werde sie nie vergessen, so Soules. Jedoch seien sie sehr lang, anstrengend und sehr intensiv gewesen. Man habe bis 5.00 Uhr gefilmt, dann hätten die Vögel so laut gezwitschert, dass man aufhören musste.
Tosca-Bühnenbild
Tosca-Bühnenbild (Bild: ORF)
Playback bei den Dreharbeiten
Babajanyan und Soules singen bei den Dreharbeiten Playback, auch um die Stimmen zu schonen. Das Playback habe man vor ein paar Tagen aufgenommen, so Soules. Bei den Nahaufnahmen müsse man wegen der anderen Körperhaltung dennoch mitsingen, so Babajanyan.
Andere Kostüme als bei Oper
Die Kostüme der beiden Sänger sind anders als bei der "Tosca"-Aufführung der Bregenzer Festspiele. Sie habe ein handgemaltes Kostüm in einem zarten Beige mit Weiß-Tönen, so Babajanyan. Auch die Maske und die Haare seien anders. Die Bond-Crew habe sie möglichst nahe an Maria Callas gewollt, sagt Babajanyan. Der Vergleich sei für sie nicht neu, zudem verehre sie Callas.
Ganz Österreich
Vorarlberg News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News