Vorarlberg ORF.at
MI | 11.04.2012
Wolfgang Maurer (Bild: BZOE)
Wolfgang Maurer
POLITIK
Maurer BZÖ-Spitzenkandidat bei Landtagswahl
Der Rankweiler Wolfgang Maurer ist BZÖ-Spitzenkandidat bei der Landtagswahl im September. Der 44-jährige Fitness-Trainer und Betreiber von zwei Fitness-Studios ist im vergangenen Jahr aus der FPÖ ausgetreten.
2002 wurde Maurer aus FPÖ ausgeschlossen
Maurer begann seine politische Laufbahn 1997 in der FPÖ-Ortsgruppe Rankweil. Anschließend stieg er u.a. bis in den Landesparteivorstand und in die Bundesparteileitung auf. 1999 war er Spitzenkandidat im Wahlkreis Süd.

Von 1999 bis 2005 war Maurer Gemeinderat in Rankweil. 2002 wurde er wegen parteischädigenden Verhaltens aus der Partei ausgeschlossen. Laut Maurer wurde der Ausschluss nach einem gerichtlichem Entscheid aber wieder aufgehoben.

Er werde der Gesinnung der Freiheitlichen immer treu bleiben, so Maurer. Aber die FPÖ sei eine in die Vergangenheit gerichtete Partei, der Blick des BZÖ sei nach vorne gerichtet.
Christoph Hagen, BZÖ (Bild: ORF)
Christoph Hagen
Hagen wird BZÖ-Landesobmann
Das BZÖ hat am Mittwoch bei einer Pressekonferenz auch bekannt gegeben, dass der Nationalratsabgeordnete Christoph Hagen am 7. Mai zum BZÖ-Landesobmann gewählt wird.

Dass der Bekanntheitsgrad von Maurer nicht sehr groß sei, störe ihn nicht, so Hagen. Er werde mit seiner Wirtschaftskompetenz punkten, nicht nur bei den FPÖ-Wählern.
Wahlziel: Einzug in den Landtag
Sowohl für Maurer als auch für Hagen ist der Einzug in den Landtag ein "realistisches Ziel". Dafür braucht es fünf Prozent der Stimmen. Vorarlberg sei ein guter Boden für freiheitlich denkende Menschen, zudem sei man besser als in den anderen Bundesländern organisiert.

Weitere Kandidaten der Landtagsliste gab das BZÖ vorerst nicht bekannt. Das Team soll am 7. Mai bei beim Landeskonvent präsentiert werden.
Ganz Österreich
Vorarlberg News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News