Vorarlberg ORF.at
MI | 11.04.2012
Reinhard Haller (Bild: ORF)
JUSTIZ
Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Haller
Die Staatsanwaltschaft Innsbruck ermittelt gegen den Vorarlberger Gerichtspsychiater Reinhard Haller wegen des Vorwurfs des Betrugs, der Verleumdung und der Falschaussage. Haller weist im ORF-Interview die Vorwürfe zurück.
Vorwurf: Nicht gemachte Tests verrechnet
"Es ist einerseits der Vorwurf erhoben worden, dass Doktor Haller seine Gutachten nicht richtig macht. Daneben wird behauptet, dass er Tests verrechnet hat, die er gar nicht durchgeführt hat. Das wird nun von uns überprüft", sagte Behördensprecher Hansjörg Mayr am Freitagnachmittag gegenüber der APA.

Wie Mayr darlegte, sei Haller vom Gerichtsgutachten-Geschädigten-Verband (GGGV) zur Anzeige gebracht worden. Haller habe seinerseits den Anwalt des GGGV angezeigt, "weil er behauptet, dieser habe in einem Zivilverfahren unrichtige Behauptungen aufgestellt".
Der Betrugsvorwurf im Detail
Der Betrugsvorwurf, den der Gerichtsgutachten-Geschädigten-Verband (GGGV) gegen Reinhard Haller erhebt, bezieht sich laut APA auf zwei Fälle, in dem der Gerichtspsychiater im Rahmen seiner gutachterlichen Tätigkeit der Justiz den sogenannten "Minnesota Multiphasic Personality Inventory (MMPI)-Persönlichkeitstest" verrechnet haben soll, der ein gängiges Hilfsmittel bei der Untersuchung der Persönlichkeitsstruktur von psychisch Kranken darstellt.

Der vor rund 80 Jahren in den USA entwickelte Test umfasst an die 570 Items und dauert zwei bis drei Stunden. Laut GGGV soll Haller jedoch in den beiden Fällen das Psychopathologische Kurzverfahren (PPKV) - eine abgespeckte Variante, die nur 72 Items enthält - angewandt haben, das maximal 15 Minuten in Anspruch nimmt. Dennoch habe Haller jeweils den kostspieligeren MMPI-Test abgerechnet.
Falschaussage bezieht sich auf Gutachten
Beim Vorwurf der Falschaussage geht es um jenes Gutachten, dass laut einem Urteil des Landesgerichts Innsbruck als "Kunstfehler" bezeichnet werden darf.

Die Verleumdung wurde vom Salzburger Rechtsanwalt Helmut Schott angezeigt, mit dem Haller seit längerem Rechtsstreitigkeiten hat.
Haller: "Gutachten in Ordnung"
Haller sagte am Freitagnachmittag gegenüber Radio Vorarlberg, dass die Gutachten in Ordnung seien und zudem die Honorare mehrfach überprüft worden seien.
Ganz Österreich
Vorarlberg News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News